Großes Wiedersehen auf der LaFaTa in Münster

Am 29.04.2022 trafen wir uns zur Landesfachschaftentagung in Münster. Nach einem halben Jahr ohne Präsenztagung und erneut rein digitaler Arbeit hat die aktuelle pandemische Situation wieder ein persönliches Treffen ermöglicht. Dieses wurde dann auch zum vollen Erfolg: Noch nie waren so viele Teilnehmende auf einer LaFaTa, wie bei diesem Mal.

Thematisch ging es insbesondere um die Umsetzung der JAG-Reform an den einzelnen Fakultäten. Zudem sprachen wir über den integrierten Bachelor. Uns freut es, dass an den Universitäten momentan beide Themenfelder für Diskussion in den Gremien sorgen. Wir werden uns zusammen mit unsere Mitgliedsfachschaften für gute und studierendenfreundliche Lösungen einsetzen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil hat uns die gastgebende Fachschaft Jura Münster zum gemeinsamen Abendessen eingeladen. Es gab veganen Döner und einen regen Austausch zwischen den zahlreichen Teilnehmenden.  Den Abend verbrachten wir gemeinsam in der Stadt, von wo aus die Letzten erst am nächsten Morgen den Heimweg angetreten sind.

Wir bedanken uns bei der Fachschaft Jura Münster für die großartige Organisation dieser in jeder Hinsicht gelungenen Tagung und freuen uns auf das nächste große Wiedersehen auf der nächsten LaFaTa im Rheinland!

JAG-Reform, Corona und neue Projekte: Landesfachschaftentagung in Münster

Am 30.10.2021 kam die Landesfachschaftentagung (LaFaTa) erstmals seit Januar 2020 wieder vollständig in Präsenz zusammen. Nachdem das hybride Format im Sommer bereits für ein teilweises Wiedersehen sorgte, freuten wir uns nun auch wieder alle anderen begrüßen zu dürfen. Im Sinne des Infektionsschutzes fand unser Treffen unter der 2G-Regel statt.

Auf der LaFaTa tauschten wir uns über die verschiedenen Pandemie-Konzepte an den verschiedenen Fakultäten aus. Zudem wurde die aktuelle Entwicklung der JAG-Reform erörtert. Abschließend sprachen wir über die in Zukunft anstehenden Themen und sammelten Ideen für neue Projekte, beispielsweise rund um die Landtagswahl 2022.

Im Anschluss gab es wie gewohnt ein kleines Get-Together. Wir bedanken bei der Fachschaft Jura Münster für die Organisation vor Ort und freuen uns schon auf unser nächstes Vernetzungstreffen im Dezember!

Wiedersehen nach anderthalb Jahren: Hybride LaFaTa in Köln und Münster

Nach 18 Monaten rein digitaler Arbeit kam die Landesfachschaftentagung am 09.07.2021 erstmals wieder in Präsenz zusammen. Hierzu wurde ein hybrides Format gewählt, sodass die Teilnehmenden sowohl von zu Hause als auch von unseren Treffpunkten in Köln und Münster (Foto) aus am Programm teilnehmen konnten.

Auf der LaFaTa tauschten sich unsere Mitgliedsfachschaften über Aktuelles aus dem dritten Corona-Semester aus und wie sie jeweils mit der Situation bei sich vor Ort umgehen. Dabei berichteten die meisten Fachschaften davon, im Lichte flächendeckender Impfungen und Testmöglichkeiten in Zukunft auch wieder Präsenzveranstaltungen anbieten zu wollen.

Zudem berichtete der Vorstand von den Ereignissen rund um die JAG-Reform, insbesondere die Podiumsdiskussion mit Justizminister Peter Biesenbach am 14.06.2021 und die parlamentarische Anhörung am 23.06.2021.

Im Anschluss fand ein zweigeteiltes Rahmenprogramm statt, in dessen Zuge sich sich rheinländischen Fachschaften in Köln und die westfälischen Fachschaften in Münster trafen. Wir hoffen, diesen persönlichen Austausch in Zukunft anstelle von digitalen Tagungen fortsetzen zu können. Gerade mit Blick auf unser Hygienekonzept und der fortschreitenden Impfkampagne sind wir trotz wieder steigender Inzidenzen zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

Digitale LaFaTa: Corona-Maßnahmen und JAG-Entwurf ausbaufähig

Am 28.04.2021 fand erneut eine digitale Landesfachschaftentagung statt. Schwerpunkt waren diesmal die Maßnahmen in Bezug auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dabei stellte sich in der Diskussion heraus, das insbesondere Sonderregelungen für Praktika während Corona fehlen und die Maßnahmen der Justizprüfungsämter aus unserer Sicht ebenfalls nicht ausreichend sind. Der Vorstand wird hierzu die Verantwortlichen kontaktieren, um auf unsere Kritikpunkte hinzuweisen.

Außerdem wurde über den kurzfristig veröffentlichten JAG-Regierungsentwurf (Drucksache 17/13357) gesprochen. Trotz einiger Verbesserungen konnten wir jedoch insgesamt keine positive Entwicklung im Vergleich zum Referentenentwurf aus dem Herbst 2020 erkennen. Die detaillierte Auswertung des Entwurfes soll in den nächsten Wochen erfolgen.

Im Anschluss an die LaFaTa haben wir gemeinsam die Plenardebatte zum JAG (1. Lesung des Gesetzentwurfes eines zweiten Änderungsgesetzes zum Juristenausbildungsgesetz NRW) verfolgt.

Digitale LaFaTa: Inhaltliche Arbeit voranbringen

Auf der Landesfachschaftentagung (LaFaTa) am 03.03.2021 stand die inhaltliche Arbeit des Vereins im Vordergrund, die nun durch ein Grundsatzprogramm ein Fundament erhalten soll. Dazu hat die LaFaTa einen Arbeitskreis eingesetzt, der sich um die Ausarbeitung eines solchen Grundsatzprogramms kümmern soll. Außerdem wurde ein weiterer Arbeitskreis zum integrierten Bachelor ins Leben gerufen, um auch dieses Projekt weiter voranzutreiben. Beide Arbeitskreise werden sich unter der Leitung des Vorstandes für inhaltliche Arbeit in den kommenden Wochen konstituieren.

Darüber hinaus wurde über die Änderungsvorschläge für das DRiG diskutiert. Das Ergebnis dieser Diskussion ist ein Beschluss, der sowohl die positiven als auch die negativen Vorschläge benennt und dabei vor allem die Abschaffung der Gesamtnote und die Schwerpunktproblematik in den Fokus nimmt.

Zudem wurde ein Beschluss gefasst, durch den die Landesfachschaft eine Änderung der Hilfsmittelpraxis der Justizprüfungsämter vorschlägt.

Abschließend hat die LaFaTa ebenfalls beschlossen, dass die Landesfachschaft sich der Initiative “Palandt umbenennen” anschließt, um auf diesem Wege die Studierendenschaft hinsichtlich problematischer Namensgeber juristischer Werke zu sensibilisieren.

 

Digitale LaFaTa: Vielfältige Themen und Vorstandswahlen

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand am 23.01.2021 eine digitale Landesfachschaftentagung statt, zu der wir Vertreter:innen aller Mitgliedsfachschaften begrüßen durften.

Die Themen waren sehr vielfältig, so wurde beispielsweise vom aktuellen Stand unserer JAG-Kampagne #notmyJAG berichtet. Insgesamt 6247 Unterschriften unter unsere Petition sahen alle als Anlass, nicht nachzulassen und uns in Zukunft weiterhin stark für die studentischen Interessen einzusetzen.

Darüber hinaus sprachen wir über das Gespräch der Fachschaften, dem BRF und der LFS mit der SPD-Landtagsfraktion, deren Arbeitskreis Recht uns zum Austausch eingeladen hatte. Dort wurde unter anderem über die JAG-Reform diskutiert, außerdem ging es um die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Jurastudium.

Über diese wurde auch auf der LaFaTa gesprochen. Wir sind uns hierbei einig, dass der Schutz aller Menschen vor dem Virus im Vordergrund steht, es aber dennoch notwendig ist, den Zugang zur Bibliothek zu Recherchezwecken zu ermöglichen. Da momentan eine Präsenz-Öffnung der Bibliotheken nicht möglich ist, setzen wir uns für die Schaffung geeigneter digitaler Angebote (Scanservices, Freischaltung von Datenbanken usw.) ein. Neben entsprechenden Bemühungen der Universitätsbibliotheken erwarten wir zusätzliche Unterstützung aus der Politik, sodass die anstehenden Seminararbeiten in den Semesterferien auch im Homeoffice erfolgreich absolviert werden können.

Zum Schluss fanden die Wahlen zum Vorstand statt. Wir gratulieren Bianca Bauch (Bonn, Vorständin für interne Koordination), Moritz Hütten (Münster, Vorstand für inhaltliche Arbeit), Christopher Joch (Bielefeld, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit) und Justus Moll (Köln, Vorstand für Politik). Dominik Pfeiffer aus Düsseldorf ist nicht erneut zur Wahl angetreten; wir bedanken uns bei Dominik für sein Engagement im Vorstand und freuen uns, ihn als erfahrene Ansprechperson auch weiterhin auf unseren Tagungen begrüßen zu dürfen.

Im Anschluss an die LaFaTa fand wieder ein buntes Abendprogramm statt, in dessen Rahmen wir uns über die inhaltliche Arbeit hinaus austauschen konnten.

Digitale LaFaTa mit Weihnachtsfeier

Am 09.12.2020 fand erneut eine Landesfachschaftentagung in digitaler Form statt. Gemeinsam sprachen wir über aktuelle Themen an den Fakultäten und selbstverständlich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass mit Blick auf die Entwicklungen der letzten Zeit die Situation ähnlich ist wie bereits im Sommersemester und dass deshalb auch ausgleichende Maßnahmen seitens der Politik geboten sind, für die wir uns einsetzen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Kampagne #notmyJAG, in deren Rahmen bereits über 6.000 Unterschriften unter unsere Petition gegen das JAG-Änderungsgesetz gesetzt worden sind. Auch in Zukunft werden wir unsere Arbeit in dieser Sache engagiert fortsetzen.

Darüber hinaus wurden vereinsorganisatorische Angelegenheiten besprochen. In diesem Zusammenhang haben wir beschlossen, im Januar die Wahlen zum Vorstand und zur Geschäftsführung digital abzuhalten, die aufgrund der Pandemie verschoben werden mussten.

Im Anschluss an die LaFaTa fanden wir uns zu einer kleinen digitalen Weihnachtsfeier zusammen, bei der wir uns über die inhaltlichen Themen hinaus austauschen und die neuen Gesichter willkommen heißen konnten.

Digitale LaFaTa zum Semesterstart

Am 05.11.2020 fand erneut eine digitale Landesfachschaftentagung statt. Zu Beginn des Semesters gab es einen Austausch über die aktuelle Situation. Darüber hinaus wurde das weitere Vorgehen in Bezug auf die JAG-Reform besprochen.

Abschließend haben wir auf das Wintersemester und die zukünftige Vereinsarbeit geblickt, unter anderem auf die anstehenden Gremienwahlen und geplante Veranstaltungen.

Nach Ende der LaFaTa fand noch ein inoffizieller Teil in geselliger (digitaler) Runde statt.

Digitale LaFaTa: Ausblick auf das Wintersemester

Am 3. September fand erneut eine Landesfachschaftentagung in digitaler Form statt. Neben dem Bericht des Vorstandes über das Treffen mit dem NRW-Justizministerium diskutierten wir die aktuell vorherrschenden Themen zur Cororna-Pandemie.

Darüber hinaus wagten wir einen Ausblick auf das Wintersemester und haben uns hierzu nicht nur zum Stand an den verschiedenen Fakultäten ausgetauscht, sondern auch Möglichkeiten zur zukünftigen Vereinsarbeit in Corona-Zeiten besprochen, insbesondere mit Blick auf die Wahlen unserer Gremien und die Bildung weiterer Arbeitskreise.

Digitale LaFaTa: Das Wintersemester im Zeichen des Virus

Am 9. Juli 2020 fand erneut eine digitale Landesfachschaftentagung statt. Inhaltlich gab es einen Austausch über die momentane Situation an den verschiedenen Universitäten bzw. Fakultäten, insbesondere bezüglich der in vielen Fällen aktuell anstehenden Prüfungsphase. Darüber hinaus wurde ein Schwerpunkt auf den Bibliotheksbetrieb gesetzt, der überall nur noch eingeschränkt aufrechterhalten wird.

Im Anschluss wurde der Blick auf das Wintersemester gerichtet: Welche Pläne haben die Universitäten, auch hinsichtlich einer teilweisen Rückkehr zur Präsenzlehre? Wie werden die Einführungsveranstaltungen für die Erstsemester durchgeführt? Der diesbezügliche Austausch soll im Laufe der Semesterferien bei weiteren digitalen Treffen weiter intensiviert werden.

Abschließend wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt, nachdem Jasmin Kirbach und Luca Zerhusen erklärt haben, aus persönlichen – insbesondere zeitlichen – Gründen, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Dem Vorstand gehören nun neben Dominik Pfeiffer aus Düsseldorf auch Justus Moll (Köln) und Christopher Joch (Bielefeld) an. Wir wünschen unserem neuen Vorstand eine erfolgreiche Amtszeit!